Niesen in Rekordzeit

Der fortgeschrittene Bergsommer scheint sich langsam auf die Puste auszuwirken. Bei der gestrigen “Trainingsbesteigung” meines Hausberges konnte ich wegen einem drohenden Gewitter eine neue persönliche Bestzeit erzielen. Die Front nahte vom Fromberghorn heran und machte mir dermassen Angst, dass ich im oberen Teil den Nachbrenner zünden musste :-) Für die 1′662 Höhenmeter von Wimmis auf den 2′362m hohen Niesen gings 1h 52min. Ich ging die direkteste aller mir bekannten Routen auf der Nordseite: von Wimmis ins Hindere Ahorni, dann durch die grosse Geröllhalde auf den Mittelgrat (NW-Grat) und von dort schnurgerade auf den Gipfel. Sie ist ihrer schönen Tiefblicke wegen übrigens auch für gemächlichere Aufstiege empfehlenswert.

Auf der Südseite des Niesens befindet sich ein SwissTopwalk, bei welchem man sich, mit einem Chip ausgestattet, die Zeit für den Aufstieg messen lassen kann. In der ewigen Rangliste der Männer wäre ich mit meiner Zeit momentan auf Platz 95. Verbesserungsfähig! ;-) Wie man jedoch in 1:16:14 rauf kommt, wie das einer am 19.08.07 getan hat, ist mir ein Rätsel…

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.